Deine Sporteignungsprüfung bestehen

Keyvisual

SPORTEIGNUNGSTEST LEICHTATHLETIK

Kugelstossen - Hochsprung - Sprint (100m) - Ausdauerlauf (2.000m/3.000m)

Die Details der Prüfungsdisziplinen und die Anforderungen an der Sporthochschule Köln: hier Tabelle einblenden

Disziplin Zahl der Versuche Gefordertes Leistungsminimum Frauen Gefordertes Leistungsminimum Männer
100m Sprint 1 15,5 Sek. 13,4 Sek.
Hochsprung 3 1,20 m 1,40 m
Kugelstoßen 3 6,75 m mit 4 kg 7,60 m mit 7,25 kg
2000 m Lauf 1 10.00 min
3000 m Lauf 1 13.00 min

Das SETT-Intensiv-Training im Überblick

Erfahre mehr über die professionelle SETT-Vorbereitung.

Zum SETT-Angebot

Springen, Laufen, Stoßen - in der Leichtathletik ist Vielseitigkeit gefragt. Man lernt Grundbewegungsformen, die man in vielen anderen Sportarten braucht. Deshalb gehört die Leichathletik auch in den Schul-Lehrplan und ist selbstverständlich Teil der Sporteignungsprüfung.

In insgesamt vier Einzeldisziplinen musst du beim Eignungstest antreten: 100m-Sprint, Kugelstoßen, Hochsprung und 3.000-Meter Lauf (Frauen laufen 2.000 Meter). Gemessen werden Zeit und Weite, aber dabei muss die Technik stimmen.

Das SETT-Training im Vorbereitungskurs:

Video: Sprint

Beim Sprint kommt es nur darauf an, die geforderte Zeit zu erreichen. Die Lauftechnik spielt keine Rolle bei der Bewertung. Allerdings ist man mit einem guten Start aus dem Startblock und einer guten Lauftechnik, die du bei SETT lernen kannst, deutlich schneller. Außerdem kannst du das nötige Sprint-Stehvermögen trainieren, um die geforderte 100m Zeit zu erreichen.

Video: Hochsprung

Beim Hochsprung gelten die internationalen Leichtathletik Regeln. Der Absprung muss einbeinig erfolgen. Viele Teilnehmer scheitern an der geforderten Sprunghöhe, obwohl sie die nötige Sprungkraft haben. Mit der richtigen Technik, die du bei SETT trainieren kannst, sind die fehlenden Zentimeter zu schaffen.

Video: Kugelstoßen

Beim Kugelstoßen spielt die Technik eine große Rolle. Denn es gibt einen Unterschied zwischen Werfen und Stoßen. Und darauf achten die Prüfer. Selbst wenn du die erforderliche Weite beim Kugelstoßen erreichst, gilt der Versuch nicht, wenn du die Kugel geworfen hast. Es muss eine deutliche Stoßbewegung zu sehen sein. Diese Bewegung lernst du bei SETT. Außerdem lernst du Übungen, mit denen du deine Stoßkraft verbessern kannst, falls die Weite nicht reichen sollte.

Ausdauerlauf

Die letzte Disziplin am Prüfungstag ist der 2.000-Meter-Lauf für Frauen bzw. der 3.000-Meter-Lauf bei den Männern. Nach einem langen Tag sind die Kraftreserven vielleicht schon vor dem Start des Dauerlaufs aufgebraucht. Mit dem richtigen Trainingsplan, den du bei SETT erhalten wirst, kannst du deine Ausdauer bis zum Eignungstest gut trainieren, aber du solltest rechtzeitig damit anfangen. Übrigens ist dieser Ausdauertest die einzige Disziplin, in der man nicht durchfallen darf!

Das SETT-Intensiv-Training im Überblick

Erfahre mehr über die professionelle SETT-Vorbereitung.

Zum SETT-Angebot

Trainer:

Die Leichtathletik wird von Thomas Prange (1996 Deutscher Juniorenmeister im 100m-Sprint) betreut. Thomas Prange ist Chef-Trainer des LC-Paderborn.
Zum Profil von Thomas Prange

Du hast Fragen?

Ruf einfach an: +49 2234 379341
Oder nutze unser Kontaktformular

FAQ: Häufig gestellte Fragen

und Antworten hier

Termine

SETT-Intensivtraining für die Sporteignungsabklärung 2017

  • 28.04.-02.05.2017 (Hennef/Köln) Ausgebucht!

mehr Informationen

Zur Anmeldung


Termine in Deutschland


"Ein riesengroßes Lob an die Turntrainer und Erik, den Schwimmtrainer. Während des Lehrgangs haben alle Trainer mir die Techniken super beigebracht und auch, dass wir in Andreas einen Sportpsychologen dabei hatten, hat mir super geholfen! Eine Woche bei SETT hat mir gezeigt, was ich tun muss, um den Test zu bestehen. Danke dafür!"
Dennis Eßmann (Bestanden Köln Juni 2014)

"Ich habe den Test gestern ohne Defizit geschafft. Der Tag ist gut verlaufen habe alle Disziplinen beim ersten mal gemeistert."
Andre Nelleßen (Februar 2013)

"Vorab nochmal vielen, vielen Dank für die Unterstützung und das Training! Die Sporteignungsprüfung ist bestanden!"
Kirstin Heinl (Bayern, Juli 2013)